Datenschutz und -Sicherheit

Datenschutz und -Sicherheit

Sind wie ein Pfirsich.
Aussen weich, mit einem grossen harten Kern.

BIG Brother is watching you - Videoüberwachung und der Datenschutz

Wir alle kennen es: Ob der Supermarkt, die Tankstelle oder mittlerweile auch zunehmend öffentliche Plätze - wir werden überwacht.

© phonlamaiphoto / Fotolia.com

Wer schaut zu?

Videokameras dienen einerseits der Beweissicherung im Falle von Rechtsverstößen, andererseits kann durch das bloße Vorhandensein eines „Überwachungsgefühls“ eine kleine Anzahl an Rechtsverstößen unterbunden werden, weil die potentiellen Täter sich einem „Beobachtungsdruck“ ausgesetzt fühlen.

Kamera versus Privatsphäre 

Findet eine Überwachung mit Videokameras auf privatem Gelände in öffentlich zugänglichen Bereichen statt, so sind hierbei verschiedene Besonderheiten zu berücksichtigen. §6b des BDSG gestattet die Beobachtung öffentlich zugänglicher Räume unter strengen Voraussetzungen. Hiernach darf beispielsweise überwacht und aufgezeichnet werden zur Wahrnehmung des Hausrechts oder berechtigter Interessen für konkret festgelegte Zwecke.

Kenntlichmachung der Überwachung

In jedem Fall bedarf es aber einer eindeutigen Kenntlichmachung über die Tatsache, dass eine Überwachung stattfindet und einer Nennung derjenigen Stelle, die für die Überwachung verantwortlich ist. Dem potentiell zu Überwachenden muss die Möglichkeit eingeräumt werden, der Überwachung zu entgehen und einen Hinweis zu erlangen, wer für die Überwachung zuständig ist.


icon-kontakt.png

Hilfe beim Datenschutz?

Sie wissen noch nicht, wie Sie das Thema angehen sollen? Sie sind schon mittendrin und benötigen Unterstützung? Was ist mit den ganzen bürokratischen Details?

Wir kümmern uns – vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin !